Sie sind hier: Angebote / Jugend / Schulsozialarbeit Grevesmühlen

Ansprechpartnerin

Doris Voigtländer
Schulsozialarbeiterin

Schule an den Linden
Wismarsche Str. 124
23936 Grevesmühlen
Tel. Schule: 03881/7589954

d.voigtländer@drk-nwm.de

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Schulsozialarbeit Grevesmühlen

Die Schulsozialarbeit in Grevesmühlen wird gefördert durch Mittel des Europäischen Sozialfonds und durch den Landkreis Nordwestmecklenburg.

Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Kinder- und Jugendhilfe am Ort der Schule und ein fester Bestandteil der sozialen Arbeit des DRK. Die Schulsozialarbeit im DRK ist den sieben Grundsätzen der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit, Universalität verpflichtet.
Ziel der DRK-Schulsozialarbeit ist es, junge Menschen in ihrer Entwicklung und Persönlichkeit ganzheitlich zu fördern und zu bilden. Grundlage dafür ist eine verbindliche und partnerschaftliche Kooperationsvereinbarung des DRK mit der Schule.

Das Deutsche Rote Kreuz hält bundesweit Schulsozialarbeit an allen Schulformen für alle Altersgruppen vor - von der Grundschule bis hin zur Gestaltung des Übergangs von der Schule in Ausbildung und Beruf. Verschiedene Leistungen der Jugendhilfe werden dabei miteinander verbunden, so u.a. die Jugendarbeit (§11 SGB VIII), die Jugendsozialarbeit (§13 SGB VIII) und der erzieherische Kinder- und Jugendschutz (§14 SGB VIII).

Die Angebote der DRK-Schulsozialarbeit sind vielfältig, niedrigschwellig erreichbar und setzen an den Bedürfnissen und Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen an.

Seit Oktober 2013 arbeitet Doris Voigtländer in der Schule an den Linden in Grevesmühlen, einer Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen.
Doris Voigtländer ist dort Ansprechpartnerin für alle Schülerinnen und Schüler, Eltern und Angehörige und für die Lehrkräfte. Es besteht eine enge Zusammenarbeit  mit Behörden, Ämtern, Vereinen und Verbänden.

Zu ihren Aufgaben zählen:

  • Einzelfallhilfe, Beratung  und Krisenintervention( Elternarbeit, Einzelgespräche)
  • Erlebnispädagogische Projekte und Gruppenarbeit
  • Netzwerkarbeit

Ziel der Arbeit ist die Vorbereitung auf den Alltag während und nach der Schulzeit. Doris Voigtländer sieht sich als Vertrauensperson für die Schülerinnen und Schüler mit ihren alltäglichen Problemen und Sorgen. Sie vermittelt zwischen SchülerInnen, Lehrern und Eltern.
Sie begleitet den Schulalltag, organisiert Schulausflüge und gestaltet mit den Schülerinnen und Schülern Projekte.
Täglich ist sie in der Schule erreichbar.