Sie sind hier: Angebote / Kinderbetreuung/ Frühe Hilfen / Kita / DRK Kita "Die kleinen Sandhasen"

DRK Kita "Die kleinen Sandhasen"

Leiterin:
Marion Burmeister

Friedensstr. 31
19417 Warin

Tel.: 038482/ 223244
Fax: 038482/ 22345

kita-warindrk-nwm.de

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Wir sind umgezogen! Unsere neue Anschrift lautet: Friedensstr. 31, 19417 Warin. Telefonisch sind wir jetzt unter 038482/ 223244 oder per Fax unter 038482/ 22345 erreichbar.

DRK Kita "Die kleinen Sandhasen"

Unsere Kindertagesstätte "Die kleinen Sandhasen" befindet sich in der Stadt Warin nun am neuen Standort  Friedensstrasse 31, 19417 Warin. Dort ist jetzt auch der Hort untergebracht.

Betreuungskapazität

Krippe:                       24 Plätze
Kindergarten:           60 Plätze
Hort:                           44 Plätze

Wir betreuen die Kinder in 2 Krippengruppen, im Alter von 0-1,5 Jahren und von 1,6-3 Jahren. Die Kindergartenkinder teilen sich in 4 Gruppen, davon 3 altersgemischte Gruppen mit 10, 13 und 14 Kindern. Die Vorschulkinder bilden eine eigene Gruppe mit 17 Kindern. Die Hortkinder bilden eine Gruppe. Die Räumlichkeiten desHorts befinden sich zurzeit in der Grundschule, Geschwister-Scholl-Str. 5.

Öffnungszeiten/ Betreuungszeiten

Montag bis Freitag von 6.00 bis 17.00 Uhr

Die Betreuungszeit bei einer Ganztags-betreuung für Krippe und Kindergarten wird von den Eltern selbst bestimmt. Bei einer Teilzeitbetreuung  können die Eltern eine Betreuung von max. 6 Stunden in der  Zeit zwischen 6.00 bis 15.00 Uhr wählen.
Die Ganztagsbetreuung im Hort umfasst täglich 6 Stunden, die Teilzeitbetreuung 3 Stunden.
Zwischen den Weihnachtsfeiertagen zum Jahreswechsel und im Monat Mai am  Brückentag nach Himmelfahrt bleibt unsere Kita geschlossen.

Schließzeiten 2019:
31.05.2019
04.10.2019
01.11.2019
23.12.2019 - 03.01.2020
1 Tag im Quartal für WB

Unser Personal

In unserer Kita sind 10 staatlich anerkannte Erzieherinnen beschäftigt, davon
1 Leiterin mit Ausbildung zum Leitungsmanagement.
Wir sind ein freundliches und offenes Team und arbeiten flexibel.

Alle Erzieherinnen ermöglichen es, dass die Kinder unterschiedlichen Alters im gemeinsamen Tun ihre vielseitigen Erfahrungen und Kompetenzen untereinander austauschen und sich dadurch in ihrer Entwicklung gegenseitig fördern.

Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Erzieher und Eltern ist für eine gesunde, harmonische Entwicklung eines jeden Kindes unerlässlich und für uns selbstverständlich.

Wir nutzen regelmäßig berufliche Fort- und Weiterbildungen des Trägers, des Landkreises, sowie bundesweit. Unterstützung in allen fachlichen Bereichen erhalten wir durch unseren vereinseigenen Fachberater.

Alle Erzieherinnen haben an der Grundlagenqualifizierung zur Arbeit mit dem Situationsansatz teilgenommen.

Das Lesen von Fachzeitschriften und tägliche Absprachen der Kolleginnen zu Themen und Angeboten sind selbstverständlich.

Unser Ansatz

Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, unsere Bildungs- und Erziehungsarbeit so zu gestalten, dass die Kinder unter den gegebenen Rahmenbedingungen eine bestmögliche Förderung erhalten, die ihnen eine allseitige Entwicklung ermöglicht und ein gesundes Selbstvertrauen schafft.

Die Kindertagesstätte als sozialpädagogische Einrichtung hat laut §1 und §10 KiföG MV sowohl die Aufgabe, die Familienerziehung zu ergänzen und zu unterstützen als auch das Recht jedes Kindes auf eine individuelle Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu wahren. Unser Auftrag ist die Förderung von Kindern, ausgerichtet auf Bildung, Betreuung und Erziehung. Dies beinhaltet unter anderem:

  • altersgerechte Förderung der Persönlichkeit
  • Förderung der Entwicklung des Kindes mit Rücksichtnahme auf den Entwicklungsstand
  • Förderung personaler, sozialer, kognitiver, körperlicher, motorischer Fähigkeiten sowie Fähigkeiten im alltagspraktischen Bereich
  • Förderung des Gedankens der Gleichstellung der Geschlechter
  • Erziehung zu Toleranz gegenüber anderen Menschen und Akzeptanz anderer Kulturen und Lebensweisen
  • Förderung von Begabungen und Ausgleich von Benachteiligungen
  • Vorbereitung auf die Schule
  • Entwicklung des Gesundheitsbewusstseins

Dabei orientieren wir uns an den Bedürfnissen unserer Eltern, an ihren sozialen und kulturellen Lebenssituationen.

In der Umsetzung unserer pädagogischen Ziele sind für uns die Lehren des Situationsansatzes nach Zimmer Grundlage unserer Arbeit. Mit dem Situationsansatz unterstützen wir die Kinder unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft, ihre Lebenswelt zu verstehen und diese selbstbestimmt, kompetent und verantwortungsvoll zu gestalten. Dazu greifen wir zielgerichtet alltägliche Lebenssituationen von Kindern und ihren Familien auf. Zusammen mit den Kindern werden aus diesen Situationen Projekte erarbeitet. Durch das „Lernen an realen Situationen“ sollen die Kinder auf ihr zukünftiges Leben vorbereitet werden.

In unserer täglichen pädagogischen Arbeit orientiert sich die individuelle Förderung der Kinder an den lt. §1 Abs.1 KiföG geltenden Bildungs- und Erziehungsbereichen. Somit erlernen die Kinder optimal personale, soziale, kognitive, körperliche und motorische Kompetenzen sowie Kompetenzen im alltagspraktischen Bereich.

  • Kommunikation, Sprechen, Sprache(n)
  • Bewegung
  • (Inter)kulturelle und soziale Grunderfahrungen
  • Werteerziehung, Ethik und Religion
  • Musik, Ästhetik und bildnerisches Gestalten
  • Elementares mathematisches Denken
  • Welterkundung und naturwissenschaftliche Grunderfahrungen
  • Gesundheit

Das Spiel ist der wichtigste Bestandteil in der Entwicklung des Kindes. Es ist aktives Verhalten, in dem das Kind mit allen Sinnen seine Umwelt widerspiegelt und sich mit ihr auseinandersetzt.

In unserer Kindertagesstätte achten wir auf eine wertebewusste und gendergerechte pädagogische Haltung sowohl gegenüber unseren Kindern, deren Eltern sowie gegenüber den pädagogischen Fachkräften.

Kooperation

Jedes Jahr organisieren wir im Juni für alle Kinder und deren Familien aus Warin und den umliegenden Ortsteilen ein stadtoffenes Familienfest, sowie ein stadtoffenes Laternenfest im Oktober. Beide Höhepunkte gehören schon zur Tradition in unserer Stadt und sind fester Bestandteil unserer Konzeption. Weitere Unterstützung in der Organisation dieser Feste erhalten wir von unserem Träger, vom Amt Warin, dem Bauhof und der Wariner Feuerwehr.

Über viele Jahre erleben wir mit der Grundschule unserer Stadt eine wertvolle Zusammenarbeit. Es besteht ein Kooperationsvertrag zwischen Schule und Kita.

Zweimal jährlich finden Beratungen statt zwischen Lehrer und Erzieher.                                                         

Jedes Jahr gehen wir mit den Vorschulkindern zum Schnupperunterricht in die Grundschule und nehmen an Projekten der Schule teil. Gern folgen Eltern mit ihren Kindern den Einladungen zum Tag der Offenen Tür.

 Die Logopädin und die Frühförderung kommen nach Bedarf ins Haus.

Eltern

Eine  Kindertagesstätte und ihr Konzept lebt auch vom Engagement ihrer Eltern.

Nur durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Erzieherinnen und Eltern kann eine allseitige und individuelle Entwicklung eines Kindes gewährleistet werden.

Regelmäßig finden spontane, so genannte Tür- und Angelgespräche statt. Zweimal jährlich haben alle Eltern die Möglichkeit in terminlicher Absprache Entwicklungsgespräche zu nutzen, um sich mit der jeweiligen Erzieherin über den aktuellen Entwicklungsstand ihres Kindes auszutauschen, um weiterführend und entwicklungsfördernd zu handeln.

Elterngespräche sind jederzeit möglich.

Zweimal jährlich finden Elternabende zu ausgewählten Themen statt.

Wir freuen uns über jede aktive Form der Mitarbeit der Eltern, sowie über Anregungen und Ideen. Eltern unterstützen gern unsere Arbeit bei Projekten und geben Unterstützung zu unseren traditionellen Festen.

Eine offene Dokumentation in unserem Haus gibt den Eltern Einblick über die inhaltliche pädagogische Arbeit. In Form von kurz erläuterten Bildungszielen und dazugehörenden Bildmaterialien stellt so jede Gruppe ihr gerade zu behandelndes Thema dar.

Besonderheiten

Wir streben bei jedem Kind, seinem Entwicklungsstand entsprechend, eine individuelle Unterstützung an, die ihm hilft, seine Persönlichkeit zu entwickeln und zu stärken.

Wir arbeiten in Krippe und Kindergarten gruppenintern und bei Projekten auch gruppenübergreifend. Im Hort gestalten wir täglich eine offene Arbeit.

Für die gesamte Zeit, die ein Kind in unserer Kita in Krippe und Kindergarten verbringt, legen wir ein Portfolio (Buch des Kindes) an, das gemeinsam mit den Kindern geführt wird und am Ende der Kindergartenzeit als wertvolle individuelle Dokumentation eines jeden Kindes mit nach Hause gegeben wird.

Jeden 2. Dienstag im Monat ist von 14.30 bis 16.30 Uhr Leitersprechtag.