Freizeitangebote-header-02.jpg Foto: T. Maelsa / DRK e.V.
JugendsozialarbeitJugend-Sozial-Arbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Jugendarbeit
  3. Jugendsozialarbeit

Jugendsozialarbeit

Ansprechpartnerin

Maike Frey
Dipl. Psychologin

August-Bebel-Str. 18
23936 Grevesmühlen

Tel.: 03881 75 878 37
Mobil: 0162 1084451
E-Mail: m.frey@drk-nwm.de

Förderung

Die Jugendsozialarbeit im DRK Kreisverband Nordwestmecklenburg e. V. wird gefördert vom Europäischen Sozialfonds, vom Landkreis Nordwestmecklenburg und von verschiedenen Kommunen.

Jugendsozialarbeit ist ein Teil der Kinder- und Jugendhilfe.

Jugendsozialarbeit hat das Ziel, sozial benachteiligten und individuell beeinträchtigten jungen Menschen, die im erhöhten Maße auf Unterstützung angewiesen sind, sozialpädagogische Hilfe anzubieten, sowie in Verknüpfung mit schulischen und arbeitsmarktbezogenen Maßnahmen eine Integration in schulische Bildung, berufliche Ausbildung oder in den Arbeitsmarkt zu unterstützen. Jugendsozialarbeit soll junge Menschen mit Hilfe von Einzel- und Gruppenarbeit sowie der dazu notwendigen Netzwerk- und Gremienarbeit zu einer eigenständigen Lebensführung befähigen.

Durch gezielte Einzelfallbegleitung, Methoden der Jugendberufshilfe und der arbeitsweltbezogenen Jugendarbeit werden junge Menschen angesprochen, die durch Schul- bzw. Ausbildungsabbruch, fehlende Berufsreife, gestörtes Sozialverhalten, individuelle Beeinträchtigungen oder ausgrenzende Verhaltensweisen gekennzeichnet sind.

Die organisatorischen und sozialpädagogischen Aktivitäten von Jugendsozialarbeiter*innen sind auf die Integration von Jugendlichen aus unterschiedlichen sozialen Schichten und Altersgruppen sowie auf die Entwicklung der Selbständigkeit und Eigenverantwortung der Jugendlichen gerichtet.

Die gesetzlichen Grundlagen der Jugendsozialarbeit liefern die §§ 11-14 SGB VIII.

Angebote im DRK-Kreisverband Nordwestmecklenburg e. V.

An wen richten sich Angebote der Jugendsozialarbeit?

Zielgruppe der Jugendsozialarbeit sind junge Menschen bis 27 Jahre, die aufgrund von sozialen Benachteiligungen oder von individueller Beeinträchtigung auf sozialpädagogische Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Kinder und Jugendliche, die in prekären Lebenslagen aufwachsen, haben deutlich schlechtere Startchancen für ein gesundes und sicheres Aufwachsen. Jugendsozialarbeit stellt die geeignete Unterstützung und Begleitung bereit, damit Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien gesund und sicher aufwachsen können. Jugendsozialarbeit richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen, gleich welcher Herkunft. Sie bietet Kontakt, Orientierung und Hilfemöglichkeiten, wenn das Leben aus den Fugen gerät.

Welche Angebote der Jugendsozialarbeit im Deutschen Roten Kreuz gibt es?

Jugendsozialarbeit im Deutschen Roten Kreuz ist als fester Bestandteil der sozialen Arbeit im DRK den Grundsätzen der Internationalen Rotkreuz- und Halbmondgesellschaft verpflichtet.

Zur Jugendsozialarbeit gehören:

  • Jugendsozialarbeit in Jugendclubs mit offenen Angeboten und festen Projekten
  • Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit/Jugendberufshilfe
  • Aufsuchende Jugendsozialarbeit/Streetwork
  • Präventive, gesundheitsfördernde, geschlechtsspezifische und kultursensible Projekte für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
  • schulbezogene Jugendarbeit

Der DRK Kreisverband Nordwestmecklenburg e. V. bietet Jugensozialarbeit in  Jugendclubs in Wismar, Neuburg und Boltenhagen an. In Wismar arbeitet darüber hinaus eine Streetworkerin, die die Jugendlichen an ihren Treffpunkten in der Stadt aufsucht.

Jugendarbeit Foto: T. Maelsa / DRK e.V.

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.